Buttons-extended

Da Tou Wa Wa

Models with integrated screens || 2014

The view from the outside is important to the work DA TOU WA WA from Bianca Kennedy. One of her elaborate miniatures shows an abandoned ballet studio. Gazing through a tiny window an animation can be observed, reflected in a big ballet mirror. You can watch a ballerina practice her intricate foot positions. A reference to the physical pressure for artists, whose career is limited in time. The second miniature model, a Japanese temple, serves as a sanctuary for retired artists. Kennedy connects a complex frame of reference on various levels by processing influences and creating poetic and narrative worlds. Whereas in her former works the miniatures solely appeared in her stop motion videos, they now become the stage for the animations themselves and impress with technical skill and precision.

Verena Hein, curator Villa Stuck Munich

Den Blick von außen in ein Fenster behandelt die Arbeit DA TOU WA WA von Bianca Kennedy. Eines ihrer aufwendigen Modelle zeigt ein verlassenes Ballettstudio und darin einen Film, in dem eine Ballerina tanzt. Ein Verweis auf die körperliche Belastung der Artisten, denen nur eine kurze Karriere vorgezeichnet ist. So ist das zweite Modell, ein japanischer Tempel, als Ruhesitz zu sehen. Kennedy verbindet auf verschiedenen Ebenen ein komplexes Bezugssystem, indem sie Einflüsse verarbeitet und poetisch-narrative Welten erschafft. Während in ihren ersten Arbeiten die Modelle nur in ihren Stop-Motion-Filmen zu sehen waren, werden sie nun zur Bühne der Filme und bestechen durch handwerkliches Geschick und Detailgenauigkeit.

Verena Hein, Kuratorin Villa Stuck

 

Ballet-außen Ballet-Innen
Plakat
Pool-Final
Drawing1-final
Kisten Drawing2final1

Exhibition view

Ausstellungsansicht2

v

v

Detail2-2
Detail-3final2
Detail1